Minimalismus-Wohnung

 

Projekt: Minimalismus-Wohnung: Entspannter wohnen und wohlfühlen

 

Minimalismus als Lebensstil ist ein sehr individueller und auch jeweils ganz unterschiedlich gestalteter Prozess. Die Auseinandersetzung mit der Frage, was und wieviel ich (nicht) brauche, schärft den Blick für das Wesentliche und führt zu mehr Zufriedenheit und Unabhängigkeit. So ging und geht es auch mir. Nachfolgend einige Beispiele meiner persönlichen Auseinandersetzung und Gestaltung meines minimalistischen Wohnens.

 

1. Dinge, die ich abschaffen werde Entspannter wohnen und wohlfühlen. Für mich ist dies die Auseinandersetzung mit der Frage, mit welchen Dinge ich mich nicht mehr belasten will.

2. Wohnfühlen
Wohnen – wieviel oder wie wenig kann und soll es sein? Ich habe es mal Wohn-Fühlen genannt: Spüren, erspüren, erfühlen: Was und wieviel brauche ich?

3. Wieviel Küche brauche ich (nicht)?
Entspannter wohnen und wohlfühlen, auch in der Küche. Für mich ist dies die Auseinandersetzung mit der Frage, mit welchen Dinge ich mich nicht mehr belasten will.

4. Fülle des Lebens statt voller Räume
Wohlfühlen statt volle Räume – Minimalismus als Lebensstil lässt sich nicht in Normen und Vorurteile einzwängen, schon gar nicht, wenn dabei auch Achtsamkeit eine Rolle spielt.

5. Minimalismus im Wohnzimmer
Die Einrichtung des Wohnzimmers ist immer auch von der jeweiligen und individuellen Lebenssituation und von persönlichen Vorlieben abhängig. Immer aber gilt: Weniger ist mehr – auch im Wohnzimmer.

6. Minimalismus im Schlafzimmer
Schlafbedürfnisse sind sehr unterschiedlich. Wie Minimalismus im Schlafzimmer aussehen und ein erholsames Schlafklima fördern kann, dazu habe ich vor einiger Zeit einen Gastbeitrag auf der Webseite schlichtheit.com geschrieben.

7. Minimalismus in der Küche
Lebenssituationen, Bedürfnisse und praktische Gegebenheiten vor Ort sind sehr unterschiedlich. Eine minimalistische Küche hilft, auch in kleinen Räumen, flexible und komfortable Lösungen zu finden.

8. Wohnbedürfnisse erkennen
Wie wohne ich eigentlich und warum so und nicht anders? Wie sehen individuelle Lösungen abseits von Normen, Gewohnheiten und modischen Trends aus? Wie finde ich heraus, welche Lösungen am besten zu mir passen?

 

 


Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.


 

Schreibe einen Kommentar


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klickst, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen