InnSæi – Die Kraft der Intuition. Meine Eindrücke zum Film

Gestern war ich im Kino und habe mir den Film „InnSaei – Die Kraft der Intuition“ angeschaut. Da dieser Film aktuell in den Kinos gezeigt wird, hier eine kurze Rückschau und meine Eindrücke dazu:

 

Innsaei - Foto vom Eingang des Kinos mit Kinoplaket

 

Ich sah nur kurz den Titel dieses Films „InnSaei – die Kraft der Intuition“, schaute mir den Trailer an und wusste sofort: Diesen Film möchte ich mir anschauen. Gerade mal 2 Tage später war ich im Kino – etwas ungewöhnlich, wo ich doch eigentlich nicht zu den typischen Kinogängern gehöre. Warum wollte ich diesen Film eigentlich unbedingt sehen? Ich weiß es nicht, vielleicht war es einfach Intuition. 😉

 

Zum Inhalt des Films:

Der englischsprachige Dokumentarfilm mit deutschen Untertiteln begann mit Hrund Gunnsteinsdottir und Ihrer persönlichen Geschichte. Ausgehend von ihrer Kindheit, in der noch vieles sehr viel ruhiger und überschaubarer wirkte, geriet sie durch ihr berufliches Engagement in eine deutliche Überlastung und fand sich schließlich in einem Burn-Out wieder.
Der Film geht im folgenden der Frage nach, wie unser Denken und Fühlen ändern können, angesichts einer Welt, die sich in Hochgeschwindigkeit ändert, der hohen Ablenkbarkeit und zahlreicher Probleme und Krisen.
Hrund Gunnsteinsdottir und Kristín Ólafsdóttir machen sich auf die Reise und befragen Denker, Künstler, Wissenschaftler, spirituelle Meister. Was sie finden, ist InnSæi – der See in dir. InnSaei, ein altes isländisches Wort, welches beschreibt, dass es eben nicht nur der Verstand, Logik, Rationalität sind, die wirkliche Antworten bringen, sondern „der See in dir“, d.h., all unser Fühlen, unsere Intuition, unsere Fähigkeit zur Empathie, darauf aufbauend unser Zugehen auf die Welt um uns herum.

 

Meine Eindrücke zum Film:

Angenehm empfand ich, dass der Film keinen seltsam anmutenden esoterischen Anstrich hatte, keine Abkehr von der Welt propagierte, sondern zeigte, wie wir durch das (Wieder-)Entdecken unserer Intuition und unserer inneren Welt, den Umgang mit uns selbst, sowie der Welt um uns herum ändern können. Mich hat der Film positiv berührt und ich fühlte mich u.a. wunderbar bestärkt darin, dass es nicht nur völlig in Ordnung, sondern sogar sinnvoll ist, immer auch das eigene Bauchgefühl nach Antworten zu fragen – was ja bei weitem nicht bedeutet, seinen Verstand auszuschalten. Im Gegenteil. Mein Eindruck ist, der funktioniert dann sogar viel besser, weit- und umsichtiger.

Nachvollziehbar wurden die gezeigten Interviews auch durch die praktisch Anwendung von InnSaei. So wurden die positiven Auswirkungen des sog. Mind-Up-Programm einer englischen Schulklasse gezeigt. Achtsamkeitsübungen im Unterricht half den Kindern ganz konkret, Konflikte friedlicher und umsichtiger zu lösen, sich besser auf wichtige Inhalte zu konzentrieren, sowie insgesamt ausgeglichener und zufriedener zu werden. Erstaunlich und beeindruckend war für mich u.a., wie es den noch recht jungen Kindern dieser Klasse gelang, mit einfachen Worten die Auswirkung von Achtsamkeit auf das Gehirn zu beschreiben und wie es einem Jungen gelungen ist, diese Achtsamkeit auch Zuhause im Konflikt mit dem Bruder anzuwenden.

Unsere heutige Art zu leben, mit all der Hektik, ständigen Ablenkbarkeit, dem unaufhörlichen Streben nach Erfolg, Macht, Geld und oft einseitige Betonung des rational-logischen Denkens hat uns an Grenzen geführt. Der Film zeigt, wie wichtig es ist, innere und äußere Welt, Denken, Fühlen und Handeln wieder mehr und besser miteinander in Einklang zu bringen, um nicht in die Gefahr zu geraten, „emotionale Analphabeten“ zu werden. Und wenn es schon Kindern gelingt, durch die beschriebenen Übungen, Konflikte friedlicher und umsichtiger zu lösen, sollten wir Erwachsenen es dann nicht zumindestens versuchen?

Der Flyer zum Film enthielt einen wunderbaren Satz von Albert Einstein, den ich abschließend zitieren möchte:

„Die Intuition ist ein göttliches Geschenk, der denkende Verstand ein treuer Diener. Es ist paradox, dass wir heutzutage angefangen haben, den Diener zu verehren und die göttliche Gabe zu entweihen.“ (Albert Einstein) 

 

Kinotermine: http://mindjazz-pictures.de/kinotermine/
Webseite zum Film: http://mindjazz-pictures.de/project/innsaei/
Trailer zum Film: https://youtu.be/ZPcC8dVBfnQ

Foto des Kinoplakats "InnSaei - die Kraft der Intuition"

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.