Ich würde ja gerne Schuhe minimalisieren…

Die Frauen und ihre 100 Schuhe Es gibt ja immer noch diese Geschichte, wonach Frauen gerne Schuhe kaufen und mindestens 100 Schuhe in ihrem Besitz haben. Männer scheinen vereinzelt aufzuholen und statten sich mit einer großen Anzahl an schicken, teuren Sneakern aus. Aha, schön für diese Leute. Fast beneide ich sie ein wenig. Denn wer so viele Schuhe hat, hat offensichtlich kein Problem, überhaupt passende Schuhe zu finden. Und eine Schuhsammlung zu minimalisieren setzt voraus, dass man überhaupt erstmal eine größere…

Kostenfallen

Was tun, wenn es mit dem Geld enger wird? Mit dieser Frage werde ich recht regelmäßig konfrontiert und auch häufiger nach Tipps gefragt. Auch von mir selbst kenne ich dieses Thema. Private Kostenfallen sind in finanziell schwierigen Situationen besonders problematisch und es kann sie in sehr vielfältiger Form geben. Meistens werden diese Kostenfallen in den Zeiten besonders belastend, in denen sich – aus welchen Gründen auch immer – die Einnahmen reduziert haben. Krankheit, Umzug, Arbeitslosigkeit, Kurzarbeit, aber auch zusätzlich gestiegene…

„Die Wachstumsparty ist vorbei“ – Vortrag von Niko Paech

Ein kleiner Hinweis von mir auf einen wirklich sehr hörenswerten Vortrag von Niko Paech, den dieser am 30.1.2020 in der Pauluskirche in Dortmund gehalten hat: „Die Wachstumsparty ist vorbei“ Dieser Vortrag kann nochmal von allen Interessierten angehört werden. Daniel Siewert hat die Erlaubnis erhalten, den Vortrag aufzunehmen und zu veröffentlichen. Herzlichen Dank Daniel für deine Arbeit und blitzschnelle Umsetzung. Vortrag als Audio-Podcast Vortrag als Youtube Video – mit Fotos der Bildfolien   Zum Weiterlesen Webseite von Niko Paech: Postwachstumsökonomie Online-Rechner: Mein…

Konsum-Exzesse und Konsum-Achtsamkeit

Konsum-Exzesse Es ist der 1. Weihnachtstag, als ich morgens lese, der Handel habe dieses Jahr schwindelerregende Umsätze von über 100 Milliarden Euros gemacht, lediglich einige Einzelhändler seien nicht zufrieden. Und kaum ist gerade mal der Heiligabend vorbei, fordert Ikea bereits auf, den Weihnachtsbaum rauszuwerfen und bietet hierfür extra eine Weihnachtsbaum-Weitwurf-Wettbewerb an.  Schließlich ist nach dem Kaufen vor dem Kaufen – Platz schaffen für neuen Kram. Platz für neuen Kram schafft auch Amazon – neue Dinge, die nicht verkauft werden, werden…

Digitale Kindheit: Brauchen Dreijährige eine Kamera?

Ich freue mich über einen Gastbeitrag von Tanja Heller: Digitale Kindheit: Brauchen Dreijährige eine Kamera? Liebe Kinder, ich wünsche Euch, dass Ihr Euch selbst ein Bild machen dürft und Stifte in die Hand nehmen. Her mit den Kunstwerken! Die Phantasie macht die besten Filme. Ich wünsche Euch Eltern, die Geschichten erzählen und vorlesen, statt Plastikmonster zu schenken. Mit Ohren, die Euch zuhören und Augen, die genau erkennen, wie einzigartig und wunderbar Ihr seid! Und nicht das sehen, was sie in…

Veränderungen durch Meditation und Minimalismus

Mein Ausgangspunkt für Veränderungen: Stressreduzierung Als ich vor über 9 Jahren mit Meditation und Achtsamkeit begonnen habe, suchte ich eine Veränderung in meinem Leben. Der berufliche Stress hatte durch die zahlreichen Kürzungen und Arbeitsverdichtungen im Sozialbereich deutlich zugenommen. Ich bemerkte, wie meine Energien, aber auch die Freude an der Arbeit schwanden. Meditation war zu diesem Zeitpunkt eine spannende Entdeckung. Statt Multitasking und Reizüberflutung, den ein- und ausströmenden Atem wahrnehmen und wirklich nichts weiter zutun haben, ist zunächst nicht ganz so…

Konsum-Irrsinn

Gestern war ich auf dem Weg zum Minimalismus-Stammtisch. Bis zum Hauptbahnhof bin ich zu Fuß gegangen. Dieser Fußweg führte mich durch die Einkaufszone der Innenstadt, was ich nutzte, um mir gleich noch einen Terminkalender fürs nächste Jahr zu besorgen. Vielleicht hätte ich das besser lassen sollen. Denn da fiel er mir auf, dieser unglaubliche Konsum-Irrsinn, von dem wir umgeben sind. Die Stadt war mit Menschen überfüllt. Die einen wollten zum Weihnachtsmarkt, andere waren auf Shoppingtour, manche verbanden das eine mit…

Ich habe nicht wenig Dinge

„Das sind aber wenig Dinge.“ Ist dir das nicht zu leer?“ „Fehlt dir da nichts?“ Nein, mir fehlt nichts. Und wenn, könnte ich es mir besorgen. Leer ist es bei mir auch nicht. Es ist lediglich nicht so zugerümpelt. Ich habe nicht wenig Dinge – ich habe genug. Das ist ein Unterschied! Und manchmal gönne mir einfach so einen kurzen Text – einfach so, entgegen jeder Bloggerkunst, gegen jede Seo-Weisheit oder was dafür gehalten wird. Denn davon habe ich schon…