Minimalismus – 10 Fragen an: Tanja

Minimalismus – 10 Fragen an… ist eine kleine Reihe, in der ich (in unregelmäßigen Abständen) an einem Mittwoch, Leser/-innen meines Blogs zu Wort kommen lasse, um die Vielfältigkeit des minimalischen Lebensstil deutlich werden zu lassen.

Heute: Tanja Heller

Portrait Tanja Heller

 

1. Wie ist deine jetzige Wohn- bzw. Lebenssituation?

Ich wohne alleine auf 50 qm. In einer kleinen Textredaktion.

2. Warum hast du mit dem Minimalisieren angefangen?

Ich bin hochsensibel und habe es schon als Kind geliebt, wenige Dinge zu besitzen. Als meine Tochter auszog, wollte ich wieder so frei leben, wie als Studentin.

3. Was denken andere Menschen (Familie, Freunde, Nachbarn,…) über dein Loslassen von Dingen?

Amüsiert haben mich zwei Erlebnisse nach meiner Party: Eine Bekannte, die zwei Jahre lang ihr Traumhaus baute und in meiner reduzierten Wohnung sagte, „So würde ich auch gerne leben.“ Eine andere sagte: „Ich hab’s auch getan!“ Ich fragte erschrocken: „Was?“ „Wie du. Ich hab alles zur Givebox gebracht.“

4. Am leichtesten ist mir gefallen …,

Bücher auf Parkbänken verlieren, die Spülmaschine schrotten, hässliches Geschirr fallen lassen, Schreibtisch verschenken. Endlich muss ich ihn nicht mehr aufräumen.

5. Am schwersten fand ich, …

das Bett auf den Sperrmüll schleppen. Ich schlafe lieber in der Küche auf dem Sofa.

6. Auf keinen Fall würde ich noch mal …

den Konsumzirkus mitmachen. Ich tue lieber viel Nichts. Ist gar nicht so leicht. Probiert’s mal aus.

7. In jedem Fall würde ich noch mal …

mein Schlafzimmer abschaffen, alle Lampen abmontieren (bin lichtempfindlich), den Fernseher im Keller fluten lassen, Schränke verschenken (klasse, wenn Möbel Beine kriegen), alle Bilder abhängen, Werkzeug der next generation weitergeben. Ich schraube sowieso nix mehr.

8. Welches praktische Vorgehen hat sich bei dir bewährt?

Mich von Konsum-, Karriere-, Geld- und Statuszwängen befreien. Einfach nur ich sein ist genug.

9. Welche Vorteile hat es für dich, weniger Dinge zu besitzen?

Wer loslässt, hat die Hände frei!

10. Gibt es noch etwas, was du mitteilen willst

Mich gibt’s jetzt auf Instagram

 

Minimalismus – 10 Fragen an: Dich

Wenn du ebenfalls schon einige Zeit minimalisierst und Interesse hast, die 10 Minimalismus-Fragen zu beantworten, melde dich bei mir. Fotos können, müssen aber nicht dabei sein.

 

Zum Weiterlesen: