Greta Thunberg und die Segelreise

Aus aktuellem Anlass, mein persönlicher Kommentar: Greta Thunberg ist gerade mit einem Segelboot Richtung Amerika unterwegs. Ob es wohl die SUV-Fahrer sind, die sich darüber aufregen, Greta Thunbergs Reise sei wegen der mit dem Flugzeug anreisenden Rücktransporteure, gar nicht wirklich und zu 100% klimaneutral? Oder sind es diejenigen, die ihr Auto aus der Garage holen, obwohl sie bequem auch das Fahrrad oder die Bahn nehmen könnten? Oder sind es die, die regelmäßig und wie selbstverständlich die CO2-Flugschleudern besteigen, um in…

Achtsamkeit auf die Dinge

Minimalismus ist für mich Achtsamkeit auf die Dinge, mit denen ich mich umgebe. Achtsam auch auf die Kaufwünsche, die nicht selten spontaner Natur sind und eher einer Kauflaune zuzuschreiben sind, als wirklichen Bedürfnissen. Wie gefällt mir, was ich um mich herum wahrnehme? Wenn ich mich einmal aufmerksam und möglichst wertfrei in den eigenen vier Wänden umsehe: Was genau entdecke ich da um mich herum? Wie empfinde ich das, was ich sehe? Wenn ich die Dinge bewusst berühre: Wie fühlen sich…

Minimalistische Kleidung

Die Sache mit der Kleidung… Minimalistische Kleidung hat mich schon des öfteren beschäftigt. Siehe hier, hier und hier. Das ist auch kein Wunder, denn für rothaarige und langbeinige Menschen wie mich, ist es nicht so einfach. Nicht jede Farbe passt, schon gar nicht jede Hosenlänge und dann habe ich es gerne einfach. Dann wird heute viel Fastfashion-Kleidung produziert, kaum getragen, schon hinüber. Die Herstellung läuft nach wie vor unter mehr als fragwürdigen Bedingungen für Mensch und Umwelt. Und ständig minimalistische…

Mehr Nachhaltigkeit – kenne deine Marotten und nutze sie

Die Hitze des letzten Sommers hat viele von uns den Klimawandel erschreckend bewusster werden lassen. Das Wetter steht oft Kopf, die Artenvielfalt geht zurück. Es ist Zeit, etwas zu verändern. Drei Erden wären nötig, würden alle Menschen so viel verbrauchen, wie wir hier in Deutschland – wir haben aber nur eine. Wenn persönliche Wünsche und Nachhaltigkeit nicht zusammen passen… Aber wie können wir die Ressourcen unserer Umwelt schonen und wie gelingt es, dies mit unseren persönlichen Wünschen, Träumen, Begehrlichkeiten überein…

Dinge, die nicht glücklich machen

Auch dann, wenn man dank eines minimalistischen Lebensstils bereits ein recht entrümpeltes Zuhause hat, gibt es Dinge, die nicht glücklich machen, aber die man regelmäßig benötigt. Und wie durch Zauberhand entsteht genau dort immer wieder schnell Durcheinander, das Aufräumen nervt und man ist irgendwie unzufrieden. Bei manchen Menschen ist das der Schreibtisch, bei anderen die Ablage im Badezimmer oder die Garderobe im Flur. Bei mir sind es die Küchenutensilien in den Küchenschränken. Nach irgendwas krame ich immer wieder, ständig räume…

Bloß nix Neues…

Dass die Qualität bei vielen Produkten nachgelassen hat, ist mittlerweile kein Geheimnis mehr. Wie geplant diese geplante Obsoleszenz ist oder auch nicht, ist mir ehrlich gesagt ziemlich egal. Ich weiß nur, dass ich bei allem, was irgendwie einen Stecker hat und Strom braucht, mittlerweile sehr vorsichtig geworden bin. Diese ganzen Geräte sind so schnell defekt, dass ich nicht einsehe, ständig was Neues zu kaufen. Wo es möglich ist, verzichte ich auf diese ganzen stromverbrauchenden Kaputtgeh-Dinger. Als mein Staubsauger nach rund…

Kleine Schritte der Nachhaltigkeit

Wirklich und sehr ernsthaft: Ich finde diese Menschen bewundernswert, die irgendwie so alles zu schaffen scheinen und wo es fast perfekt ist. Also beispielsweise diejenigen, die es tatsächlich schaffen, in einem Monat oder mehr, mal gerade die Müllmenge zu produzieren, die in ein kleines Gurkenglas passt. Zu unperfekt für Nachhaltigkeit im Alltag? Mehr Nachhaltigkeit in den Alltag einzubauen, ist ein Thema, welches mich schon länger umtreibt. Unsere Natur ist oft so wunderbar und nicht selten ist mir endlos schlecht, wenn…

Geplante Obsoleszenz, Staubsauger und Teppichdackel

Staubsauger kaputt Es war irgendwann am letzten Wochenende, ich war am Staubsaugen, als es urplötzlich still wurde. Der Staubsauger sagte von einer auf die andere Sekunde keinen Piep mehr, dafür war das Gehäuse sehr heiß – kurz: der Staubsauger war hin. Mit seinem Ableben rechne ich eigentlich schon seit längerem. Da der Staubsauger bereits mehrere abgebrochene Ecken hatte, die ich teilweise einfach mit Klebeband notdürftig repariert hatte und der Stecker bei genauem Betrachten jetzt auch nicht mehr der beste war,…